Karl Valentin und die Gesundheit - Edition Teil 2

Karl Valentin und die Gesundheit - Edition Teil 2

von: Karl Valentin

Sprecher: Karl Valentin, Liesl Karlstadt

der Hörverlag, 2007

ISBN: 9783844504507

Sprache: Deutsch

Dauer: 00:54:21, Dateigröße: ca. 98,1 MB

 
Format:  MP3, auch als Stream

geeignet für: MP3 Stream geeignet für PCs und Android-Tablets oder Smartphones


 

Audiobook anfordern

Mehr zum Inhalt

Karl Valentin und die Gesundheit - Edition Teil 2



Vor Karl Valentin und Liesl Karlstadt ist nichts sicher. Mit der unerbittlichen Schärfe ihres Witzes durchbohren sie sämtliche Kategorien der Wirklichkeit. Ihre absurde Komik und ihre Logik zertrümmernde Sprachakrobatik demontieren alle Regeln der Kunst. Ihr skurriler Witz und ihr teilnehmender Blick entlarven die kleinen Wehwehchen und überführen die Wundermittelchen.
Herausgeber Gunter Fette hat die Juwelen der Originalaufnahmen herausgegriffen und für die fünfteilige Höredition neu zusammengestellt.
'Karl Valentin und die Gesundheit' enthält:
Beim Arzt . Vergesslichkeit . Die Brille . Der Ententraum (Ausschnitt) . Üble Angewohnheiten . In der Apotheke . Wiesnbummel (Ausschnitt) . Hohes Alter . Wiesnbummel (Ausschnitt) . Das Weihnachtsgeschenk . Die Liliputaner (Ausschnitt) . Schwierige Auskunft . Beim Zahnarzt . Geräusche im Restaurant . Beim Feuerwerk (Ausschnitt) . Das Nichts . Geschäftsleute nach dem Krieg . Der überängstliche Hausverkäufer (Ausschnitt) . Laubfrösch . Herr Leidenreich . Im Schallplattenladen (Ausschnitt)
(Laufzeit: 53 min)

Karl Valentin, eigentlich Valentin Fey, wurde 1882 in München geboren. Erstes, mit Möbel- und Sargschreinerei verdientes Geld gab er für erfolglose Tourneen seines selbstgebastelten Orchestrions aus. 1907 gelang ihm mit einem Stegreifsolo der Durchbruch. Ab 1911 wurde Liesl Karlstadt seine unerlässliche Partnerin. Es folgten gemeinsame Auftritte in Berlin, Zürich, Wien bis zum Verbot durch die Nazis. Nach 1945 konnte Karl Valentin nie mehr an seine früheren Erfolge anknüpfen. Er starb am Rosenmontag 1948. Bertolt Brecht hielt ihn für einen 'durchaus komplizierten, blutigen Witz'. Kurt Tucholsky bewunderte 'seinen Höllentanz der Vernunft um beide Pole des Irrsinns'. Inzwischen ist Karl Valentin auch von der Literaturwissenschaft als einer der bedeutendsten Vertreter der literarischen Moderne anerkannt. Seine vertrackten Irrläufe werden heute in einem Atemzug mit dem absurden Theater Becketts und Ionescos genannt.Liesl Karlstadt (eigentlich Elisabeth Wellano) wurde 1892 als eines von neun Kindern des Bäckerehepaares Wellano in München geboren. Nach Schule und Lehre arbeitete sie als Verkäuferin im Kaufhaus Tietz (heute: Karstadt). Abends besuchte sie oft die Auftritte der Komiker und Volkssänger und spielte ernste Rollen in dramatischen Singspielen, bevor sie Partnerin von Karl Valentin wurde - und eine unentbehrliche Interpretin seines Humors. Sie verfasste zahlreiche Dialoge und Sketche und wirkte in mehreren Filmen mit. Nach dem Tod ihres beruflichen und privaten Partners Karl Valentin 1948 blieb Liesl Karlstadt weiterhin populär; sie wirkte in in Theaterstücken, Filmen und Hörspielen mit. 1960 starb sie in Garmisch-Partenkirchen.<br />Gemeinsam mit Karl Valentin ist sie in verschiedenen Sammlungen ausgewählter Szenen und Monologe zu hören: 'Semmelknödel', 'Buchbinder Wanninger', 'Bum bum'.

Kategorien

Service

Info/Kontakt